Modellregion Süd-West

Fehrle Stauden: Produktion aller Stauden ab 2022 mit nur 30% Torf

Von Fabian Heesch, LVG Heidelberg

Die Staudengärtnerei Fehrle Stauden, mit Sitz in Schwäbisch Gmünd, geht im dritten und finalen TerZ-Jahr bei der Torfreduzierung einen weiteren großen Schritt.

Nachdem in den letzten zwei Jahren bereits erfolgreich mit stark torfreduzierten Substraten gearbeitet wurde, zuletzt im Jahr 2021 mit einem Standard-Substrat mit 55 % Torf und einem TerZ-Substrat mit 35 % Torf, wird nun im Jahr 2022 das Standard-Substrat im gesamten Betrieb komplett abgeschafft. Die Produktion aller Kulturen erfolgt ab sofort nur noch mit dem TerZ-Substrat, wobei der Torfanteil weiter reduziert wird, auf 30 Vol.-%.

Das neue Substrat setzt sich aus den folgenden Ausgangsstoffen zusammen: Weißtorf, Vulkanton, Holzfaser, Grünkompost, Rindenhumus und Bimskies.

Abb. 1: Bei Fehrle Stauden, Schwäbisch Gmünd, wurde im Jahr 2022 der ganze Betrieb auf ein Substrat mit nur 30 % Torf umgestellt.